WBV Newsletter 02-2015

HP-Header
Newsletter n°27 - 10. Juli 2020


WBV Passau

Ihr kompetender Ansprechpartner für alle Fragen zu den Themen Wald, Forst und Holz


 

Käferbekämpfung im Dezember

  Borkenkaefer Larvengang    Das Jahr 2015 ist vom Sturm Niklas und einem starken Borkenkäferbefall im August und September geprägt. Das meiste Käferholz ist nun im Dezember aufgearbeitet. In den kommenden Frosttagen platzt die Rinde an bereits befallenen Fichten ab. Diese, nun erkennbaren Käferbäume, sollten über den Winter gesucht und aus dem Wald gebracht werden. Nicht nur um den Käfer zu bekämpfen, sondern auch um eine weitere Holzentwertung zu vermeiden. Zudem sind einzelne Windwürfe und –brüche bis zum Frühjahr aufzuarbeiten um möglichst wenig bruttaugliches Material im kommenden Frühjahr für den Borkenkäfer zu bieten.




Aushaltungsempfehlungen

Fixlängen    

 

Der hohe Käferbefall führte im Monat September und Oktober zu einer überdurchschnittlichen Holzbereitstellung. Dies hatte zur folge, dass unser Hauptabnehmer das gemeldete Holz nicht, wie gewünscht, zügig abfahren konnte. Aus diesem Grund empfehlen wir, um flexibler bei der Holzvermarktung zu sein, Fixlängen mit ausschließlich 4m Länge zuzüglich 10cm Übermaß (Gesamtlänge 4,10m) bereitzustellen.


 

SVLFG verzeichnet weniger Arbeitunfälle in 2014

 

Sie Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat ihre wichtigsten Daten und Zahlen des Geschäftsjahres 2014 auf einen Blick zusammengestellt.

Danach beliefen sich die Gesamtaufwendungen für die landwirtschafliche Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung sowie Alterssicherung der Landwirte im Jahr 2014 auf insgesamt 6,69 Milliarden Euro, von denen 3,64 Millarden durch Bundesmittel gedeckt wurden. Das sind 29 Millionen Euro weniger Aufwendungen als im Jahr 2013 bei 23 Millionen Euro weniger Bundesmittel.

"Erfreulich ist der Rückgang der Arbeitsunfällen um über 1.400 gegenüber dem Vorjahr", so der Vorstandsvorsitzende der SVLFG Arnd Spahn.

Die Landwirtschaftliche Krankenkasse gab im Durchschnitt pro Mitglied 2.890,29 Euro bzw. pro Altenteiler 5.341,34 Euro für Leistungen aus. Den größten Anteil bildeten dabei die Kosten für Krankenhausbehandlungen, gefolgt von Arzneimitteln und ärtzlichen Behandlungen.

Alle Daten und Zahlen gibt es im Internet unter www.svlfg.de>Service>Zahlen und Fakten zur SVLFG.

 

 

 

--
- message
--

Impressum
Adresse:

Waldbauernvereinigung Passau e.V.
Atzmannsdor 3, 94121 Salzweg
Telefon: 08505 1493  Telefax: 08505 2211
Mobil: 0170 5722198

Vorstandschaft
Vorstand: Nigl Max
Vorstand: Grünberger Martin
Vorstand: Seebald Alois

Geschäftsführer: Friedl Karl
Geschäftsführer: Ernst Dominik
Kassier: Luther Helmut
Schriftführer: Lippl Matthias

Redaktion und Gestaltung:  Kirchberger Alexandra und Ernst Dominik